9. September 2014

Leichte Sprache

Zeichen für Texte in Leichter Sprache
von Inclusion Europe
Nach politisch korrekter Sprache und Gendering kommt jetzt die »leichte Sprache« auf uns zu, meist großgeschrieben. Auch die Neue Zürcher Zeitung kritisiert sie schon, hier – wie eigentlich alle. Die FAZ titelte »Schwierigkeiten mit Leichter Sprache« (stellt den Artikel aber erst frei, wenn man zahlt dafür).
   Ich halte künstlich leichte Sprache natürlich auch für einen Schmarren. Nicht eine zusätzliche Neuübersetzung ins Triviale hilft gegen Nichtverstehen, sondern erstens das Bemühen, was zu verstehen, und zweitens angemessen klare Sprache des Autors. Ich lese ungern Beipackzettel, seien sie nun in Ikea-Bildchen oder medizinisch-juristischen Fachbegriffen in der Schachtel mit Arznei. Ich tu’s einfach nicht, erst, wenn ich wirklich muss, und da hülfe keine leichte Sprache. Zum Zweiten: Der Autor muss an seinen Texten arbeiten, feilen, feilen, feilen, und sich den Leser – pardon: den Lesenden – vorstellen. Wenn auf Maggis Hühner-Bouillon steht: » … einen gut gehäuften TL in 250 mg (1/4 Liter) heißes Wasser einrühren«, dann finde ich halt: Maggi hätte TL ausschreiben können!

Weitere Gedanken von mir zum Thema Legasthenie: http://blogabissl.blogspot.com/2014/09/legasthenie.html

Links:
 »Leichte Sprache« bei der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Leichte_Sprache 
 »Netzwerk Leichte Sprache«: www.leichtesprache.org
 Weitere Links im NZZ-Artikel

Dieser Blogeintrag: http://blogabissl.blogspot.com/2014/09/leichte-sprache.html

Noch zwei Beispiele: Will man seine Rundfunkgebühren abmelden, so heißt das Formular »Abmeldung der Wohnung/en« und geht nicht an eine Gebühreneinzugszentrale sondern an einen »ARD ZDF Deutschlandradio Betragsservice«; meldet man einen Minijobber ab, dann nennt sich das »Haushaltsscheck-Verfahren« und kommt von einer »Knappschaft Bahn See«. 

Herbstlandschaft am Rebhang.
Foto Meinolf Wewel aus der Wikipedia





Landschaft! Ein wunderschönes Wort.
Erklären Sie das mal in »leichter Sprache«.
Weitere Gedanken in einem Extrabeitrag.






Filmtabletten, Retardtabletten, Tabletten N3, Tabletten, Weichkapseln, Weichkapseln N2, Retardkapseln – all das nehme ich täglich ein, und nenn’s Pillen. Wer soll das verstehen?

 »FSC MIX Karton aus ver­ant­wort­ungs­vollen Quellen«
   Was heißt das? 
   Bei Mineralwasser ließe sich das noch verstehen, etwa: »aus der Tiefe der Vogesen«.

   Unverständlicher geht’s nicht. Können Quellen Verantwortung tragen? Moral bis zur Quelle. So ein Schmarren wird uns heute vorgemacht. Dabei sind Milchkartons ökologisch stark umstritten, s. hier. Wie FSC das erklärt, hier
   Solange Sprache nicht sagt, »was Sache ist«, ist »Leichtsprach« verlorene Liebensmüh’. (Übrigens: Auch ich bin FSC-zertifiziert bezw. unser Holz vom Siebenfahr.)

Kommentare:

zorn hat gesagt…

Hiho... Leichte Sprache ist kein Kunstprodukt um der Kunst willen, sondern für Menschen geschaffen, die bei allem "Bemühen" nichts daran ändern können, dass sie mit einem Handicap zu kämpfen haben, mit einer geistigen Behinderung z.B.
Diese Info fehlt in diesem Beitrag.

Jemanden, der eine solche Lernschwäche hat, die Leichte Sprache zu verweigern ist so ähnlich, als nähme man einem Rollstuhlfahrer die Rampe weg, weil er sich ja mal bemühen könnte auf der Treppe. Und als würde man (analog zu dem Autoren, der "feilen" soll - nicht, dass das nicht jeder Autor tun sollte) dem Architekten der Treppe sagen, mach mal was, damit man sie raufrollen kann - aber keine Rampe.

Fritz Jörn (Fritz@Joern.De) hat gesagt…

Solange Ihre Rampe nicht in die Irre führt … Leider tut das bereits neumodisch politisch korrekte Sprache. Ich bin gerade in Niederpleis an einem »Verwertungs- und Entsorgungspark« vorbeigekommen. Wenn wir solche Sprüche machen, brauchen wir uns nicht zu wundern, dass es keiner versteht, selbst wenn dieser Park behindertengerecht angelegt ist.

Anonym hat gesagt…

Ludwig Wittgenstein hat gesagt …
»Was sich überhaupt sagen lässt, lässt sich klar sagen; und wovon man nicht reden kann, darüber muss man schweigen.« Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Wittgenstein#Fr.C3.BChwerk