31. Dezember 2023

dotzen

Grimm sagt: »also auch auf den kirbin (kirchweihen) gschicht,
da tht man anders hören nicht
dann grolzen, reibsen, farzen, kotzen
von den viehischen wüsten dotzen
Wickram Bilg« –
   Da waren Dotzen noch rabiate Männer.
   Unser heutiges »dotzen«, das kennt Grimm – kennen sie, Jakob und Wilhelm Grimm – in der ersten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts noch nicht. Handball vielleicht auch nicht.
    Wictionary schreibt zu dotzen:
»landschaftlich: auf etwas aufschlagen und wieder hochspringen« lassen. Beispiel: »Ich lasse den Ball dotzen.« 1999 wird extrem viel gedotzt in Zeitungen, warum, weiß ich nicht. Dötzen gibt’s auch. Und landschaftlich dotzt man eher im Norden, mein’ ich.
   Hier eine nette schwäbische Dotz-Erklärung.
   Unsere Freundin aus Mähren lässt gern kleine Kinder am Schoß Hoppareiter machen und mit der Stirn an ihre stoßen. Das ist dann »Poka-Duz«. Googeln Sie mal »Pokadotz«, irre!

So, das sollte an diesem letzten Tag des Jahres aber keine Sprachgeschichte werden, sondern über eine besonders klassische Reparaturtechnik berichten. Diese herkömmliche Technik – heute würde man unweigerlich Technologie dazu sagen – ist vielleicht das älteste Reparaturverfahren, das es gibt. Schon Neandertaler … Na ja, da war ich noch nicht dabei. Aber zum Beispiel analoge Luftdruckmesser zur häuslichen Wettervorhersage, auf die klopfte man, damit sich der Zeiger präzise einstellt. Auch nicht mehr aktuell. Digitale Geräte haben keine bewegten Teile mehr, also bringt irgendein herbeigeklopfter Übergang von Haftreibung zur Gleitreibung nichts.

Oder doch? Jüngst musste ich in meinem hochgelobten Blutdruckmessgerät die Batterien austauschen, worauf dann aber auf einmal gar nichts mehr ging. Siehe https://blogabissl.blogspot.com/2023/08/geheimnisvolles-blutdruckmessen.html, der Titel passt.
   Das bockige Gerät einmal aufgedotzt, und schon war’s kuriert, und tut anstandslos seinen Dienst. Leichtes Stoßen reicht. Ein Blutdruckmesser ist ja keine selbstgemachte Marmelade im Glas, wo der Deckel nicht aufgehen will. (Sie kennen hoffentlich den Trick: Einmal umgekehrt fest mit dem Deckel flach auf den Tisch klopfen, schon geht das Gewinde auf.)

Das war’s. Prosit Neujahr

Link hierher zu diesem Post: https://blogabissl.blogspot.com/2023/12/dotzen.html Besucherzaehler

Keine Kommentare: