13. September 2020

Die führenden Nullen im Datum

13.09.2020 – Wird Ihnen gar nicht auffallen, die Null bei Null-Neun. Sagen werden Sie: dreizehnter September. Gewiss nicht nulldreizehnter, oder? Diese Null ist kropfunnötig. Früher hat man sich die – wie links im Bild – gespart.
   Im On-line-Duden finde ich erstmal auf die Schnelle nichts. Ein komischer Eintrag »der Datum« (https://www.duden.de/suchen/dudenonline/der+Datum) sagt mir auch nicht, wie ich das Datum schreiben soll. Google antwortet prompt auf »datum schreiben« (samt einer Reklame rechts daneben), wie folgt:

Varianten der Datumsangabe
  1. 2018-04-03: Die DIN-Norm 5008 spricht sich für das internationale Datumsformat „Jahr-Monat-Tag“ aus. ...
  2. 03.04.2018: Auch die Schreibung mit vorangestellten Nullen ist laut DIN 5008 ausdrücklich erlaubt. ...
  3. 3.4.2018: Datumsangaben ohne führende Nullen muten weniger „technisch“ an.

Also alles schon amerikanisch. DIN erlaubt sich geradeeinmal zu erlauben. Was wohl Brüssel sagt?

Die führende Null ist ein Zeichen unserer Zeit. Nicht einmal nur trivial, ha-ha, dass wir die meiste Zeit von Nullen geleitet werden, politisch. Im Datum ist die führende Null ein Zeichen von Blähtext, von Ineffizienz, ja von permanentem Misstrauen zwecks Datenschutz und oder Fälschung. Es könnte ja wer eine Eins davorpinseln, sogar eine Zwei oder Drei. Aus dem 1. Februar den 31. machen, das könnte einem ja passieren …
   Sogar in handschriftlichen Privatbriefen fand ich schon die führende Null im Datum.
   Wo sind wir denn – hingekommen?

Die Wikipedia bringt das Nullendilemma ganz ordentlich, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrende_Null_und_F%C3%BCllnull ''

Link hierher zum Weitergeben https://bit.ly/fj3kc0wZi
   = https://blogabissl.blogspot.com/2020/09/die-fuhrende-null.html

 Besucherzaehler Besucherzähler mit Nullen, extra

Keine Kommentare: