11. Januar 2013

In den Browser Silbentrennung einbauen 
Get Firefox to hyphenate

Bekommt Firefox aus dem Web Texte mit versteckten Trennzeichen (HTML-Kode ­soft hyphen ­­­), so nutzt er brav diese »weichen Trennzeichen«. Beispielsweise kann man an kritischen Stellen, etwa wo der Text neben Bildern sehr schmal läuft oder wenn man vermutet, dass mit einem Smartphone abgerufen wird, das nur wenige Zeichen je Zeile zeigen kann, dort kann man in lange Wörter vorsorglich im HTML-Kode Trennzeichen einfügen. Ich mache das beispielhaft hier mit dem »Donau­dampf­schiff­fahrts­gesellschafts­kapitäns­mützen­innen­futter­her­stel­ler­firmen­betriebsrats­sitzungs­zimmer­tapeten­lieferanten­eingangs­tür­schloss­schlüssel­loch­experten­hosen­loch­stopf­maschinen­ersatz­teil­herstellungs­verfahrens­varianten­problem­psychologen­sohn« in der Hoffnung, Sie können das dann getrennt bewundern. Das Beispiel stammt aus der Wikipedia, wo mehr zum Thema steht. (Im Quelltext, z. B. hier beim Bloggen über »HTML«, setze man an möglichen Trennstellen zusätzlich ein ­­­. Entweder bleibt das danach im Quelltext so sichtbar, oder die Blogger-Software baut es zu einem versteckten ¬ um.) ­
   Silbentrennung (genaugenommen Worttrennung) lässt sich auch automatisch in Webseiten einbauen, etwa mit dem Hyphenator – aber das ist nur etwas für »Webmeister«. Die gucken am besten gleich hier.
   Hier beschreibe ich, wie man Silbentrennung in den Browser bekommt, und zwar Silbentrennung von Texten, die ohne Trennhinweise geliefert wurden.

1. Zunächst erzeugt man sich ein Lesezeichen (Bookmark) mit folgendem Inhalt (also keiner Web-Adresse, URL, sondern einem Java-Kode!):

javascript:
 if(document.createElement {
 void(head=document.getElementsByTagName('head').item(0));
 void(script=document.createElement('script'));
 void(script.src='http://hyphenator.googlecode.com/svn/tags/Version%204.1.0/Hyphenator.js?bm=true');
 void(script.type='text/javascript');
 void(head.appendChild(script));}

Der Kode kann durchaus aus einer langen Zeile bestehen. Die Beschreibung finden Sie auf Using Hyphenator as a Bokmarklet.

Das sieht dann so aus, wenn Sie sich mit der rechten Maustaste die Eigenschaften dieses speziellen Lesezeichens zeigen lassen.  Den Namen können Sie frei wählen. Im Hintergrund als Beweis automatisch getrennter Text aus der Wikipedia.
   Nach Anklicken des Lesezeichens klappt nun schon die Silbentrennung. Wir machen’s uns aber eleganter.

2. Sie lassen sich die Lesezeichen zeigen und gehen mit der Maus auf das Silbentrennungs-Lesezeichen. Mit gedrückter Strg-Taste (Ctrl) kopieren Sie das Lesezeichen in die oberste Leiste, sagen wir gleich hinter »Hilfe«. Sollten Sie dort auf »Parkverbot« stoßen, so wählen Sie mit der rechten Maustaste in der Leiste »Anpassen« und bringen erst einmal »Lesezeichen« dort unter. Es erscheint nicht das Lesezeichensymbol, sondern die Lesezeichen selbst, u. a. auch die »Silbentrennung«. Schmeißen Sie alle anderen Lesezeichen duch Löschen aus der Leiste. Schließlich sieht das dann so aus:




Stören Sie sich nicht am Datum in der blauen Kopfzeile, das macht bei mir TitleTime. Sie können natürlich auch andere, normale Lesezeichen hochziehen. Wenn Sie sich eine Lesezeichen-Taskleiste anzeigen lassen (Ansicht, Symbolleisten, Lesezeichen-Symbolleiste) dann gerne auch dort.

3. Fertig. Wenn Sie nun einen Text schön getrennt anzeigen wollen, klicken Sie auf »Silbentrennung« und gedenken meiner. Beschrieben ist das Installieren diese Bookmarklets zum Beispiel hier.

   Probleme:
1. Sie werden oft nach der Sprache des Textes gefragt. Eigentlich sollten deutsche Webseiten den unsichtbaren Vermerk  <html lang="de"> enthalten, tun sie aber nicht immer. Und selbst wenn, werden Sie manchmal gefragt. Die eigentliche Silbentrennung macht ja nicht das kleine Java-Progrämmchen, sondern der damit angeforderte Hyphenator auf http://hyphenator.googlecode.com von Mathias Natzer, Zürich.
2. Klappt nicht immer, etwa hier mit diesem Blog. Wenn mir das wer erklären kann, wäre ich dankbar über eine Mail.
3. Kopieren eines Textes mit versteckten (und oder sichtbaren) Trennzeichen, Suche darin klappt nicht wie gewohnt. Der Autor thematisiert das hier.

Auf das ganze Thema bin ich mit dem Kindle-Leser gekommen, der keine Silbentrennung kann, sich aber einbildet, immer Blocksatz darbieten zu müssen. Einfach unprofessionell! Hier angeblich ein Patch, der allerdings Entsperren voraussetzt.

   Beispiel:
 ohne, aus http://lsh-goes-america.de/?p=543
mit

   Direkter Link zu diesem Eintrag http://blogabissl.blogspot.com/2013/01/in-den-browser-silbentrennung-einbauen.html

Keine Kommentare: