12. August 2016

Boggle

Wer’s kennt wird das Geräusch der in der Plastikhaube herumfliegenden Würfel nicht vergessen. Die Spiele sind schon lange nicht mehr neu zu haben, sehr schade. 
   Meine Tochter schenkte uns heute ein gebrauchtes Set – die kosten so um die achtzig Euro. Sie hatte das Exemplar von 1978 etwas glücklicher bekommen. Die Plastikhaube war damals noch kastenförmig, nicht kuppelartig.

Boggle, 1978
 Besonders interessiert hat mich die Verteilung der Buchstaben auf den Würfeln. Also hab’ ich die 16 Würfel mit ihren 6 Flächen aufgenommen, sie systematisch gedreht.
Hier das Schema. Zunächst ging’s seitlich herum, 1, 2, 3, 4, dann oben 5 und unten 6
Und jetzt die Bilder:

Seite 1

Seite 2, sozusagen rechts seitlich. Die Würfel wurden extra nur einfach gedreht,
wehalb die Buchstaben zum Teil auf dem Kopf stehen usw.

Seite 3, sozusagen Unterseite von (1)

Seite 4, links

Seite 5, jetzt sozusagen hinten

Seite 6, sozusagen vorne, siehe handgezeichnetes Schema oben
 Eine Abwicklung erspare ich mir.
   Boggle-Spiele hatten nämlich je nach Land bezw. Sprache andere Buchstaben auf den Würfeln. Wir haben in Südtirol mit einem italienischen Boggle versucht, deutsche Wörter zu finden, und das war dann eher mühsam.
   Vielleicht kann wer die Abwicklungen anderer Boggles dokumentieren?
   Übrigens: Die Mehrzahl (der Plural) von Wort ist entweder Worte, dann handelt es sich um eine ganze Aussage (»die Worte meines Vorredners«, »Worte der Bibel«) oder Wörter, dann sind’s einzelne wie hier. In Boggle von Worten zu sprechen, ist falsch.

Links:
Wikipedia
Dies als Fotoalbum, mit Anleitung usw.
Als PDF

Permalink
http://blogabissl.blogspot.com/2016/08/boggle.html
 

Keine Kommentare: