5. November 2008

Time for Change


(Plakate vom Museum für Gestaltung Zürich)

Die Bonner Kennedybrücke wird grundrenoviert. Eine Umbenennung kommt nicht in Frage. Also haben die Bonner heute Früh ihre Rheinfähre, die »Rheinnixe«, in »Obama-Boat« umbenannt :–). Klingt etwas bayrisch, finde ich.

Personenfähre in Bonn

Personenfähre in Bonn –
noch vor Sonnenaufgang umbenannt?
(Unbekanntes Foto dankbar entliehen.)


4. November 2008

Trockner-ReparaturKondens-Wäschetrockner Marke (Quelle) Privileg 165 CD
Bauknecht TK Plus 72A Di mit Wärmerückgewinnung siehe hier.

Ernstes Symptom: Der Trockner läuft und läuft und läuft, doch die Wäsche bleibt nass. Im Kondenswassergefäß kein Wasser, im Flusensieb keine Flusen. Test: Legt man eine Münze – nur eine Münze – in den Trockner und schaltet ihn ein, müsste die dort eigentlich gut hörbar herumkugeln. Tut sie aber nicht, weil sich die Trommel nicht dreht, was man aber hinter dem geschlossenen Deckel nicht sieht.

Diagnose: Trommel-Treibriemen gerissen. Weil der auch dem Ventilator-Treibriemen seine Spannung gibt, ist der Ventilatortreibriemen abgesprungen, sieht zu lang aus, ist es aber nicht. Das ganze Unglück, den zerfetzten Treibriemen, sieht man erst, wenn man den Trockner öffnet.

Details zum Trockner – andere Trockner mögen ähnlich sein:
Das Typenschild findet man vorne unten links nach Öffnen des Deckels.
Bestellnummer 03 15 12 Trockner 165 CD
Produktnummer 0315127 Modell ZTWO128 Priv-Nr. 8213 Prod.-Nr. 031.512-7 Fertig-Nr. 912 00486 (DM 699,– im Jahr 2000)

Die Trommel – viel leichter als eine Waschmaschinentrommel, da nur langsam drehend – ist nur hinten an der Rückwand befestigt, mit einem Sprengring. Man muss die Trommel ausbauen, um deren Treibriemen zu erneuern. Also: Deckel abschrauben – jetzt kann man noch einmal verifizieren, dass sich die Trommel »beim Trocknen« nicht mehr dreht –, Trockner aufs Gesicht legen, »unten« an der Rückwand den Plastikdeckel des Ventilatorriemens abnehmen (eine Schraube) und dann die ganze Rückwand (viele). Ein Akkuschrauber leistet gute Dienste (7-mm-Schrauben). Beim Motor – das gelbe Rad sitzt auf dessen Achse, siehe Bild – die elektrische Verbindung zur Heizung beim Ventilator abstecken und aus dem losen Kabelbinder ausfädeln; das sind die im Bild rechts sichtbaren drei Drähte rot, blau und weiß mit dem grauen Stecker (noch angesteckt), der oben vom Treibriemen etwas verdeckt wird.
Im Foto sieht man auch schön die Führung der beiden Treibriemen. Der untere, schwarze, der ist in dem Stadium natürlich noch gerissen und erst einmal nicht da …
Dann den Sprengring von der Achse lösen. Er verbirgt sich unter einer weißen Schutzkappe.
Jetzt lässt sich die Rückwand abnehmen. Am besten nach vorne klappen, damit die Kabel bei der Zuleitung nicht gestreckt werden.
Hebt man dann die Trommel heraus, springt einem vorne ein abgeschliffener Schleifkontakt entgegen, auch Kohle oder Bürste genannt. (Der Trockner arbeitet ohne diese elektrische Verbindung zur rotierenden Trommel – nur nicht der Trockenfühler. Ohne Kohle denkt der Trockner, die Wäsche sei schon trocken und hört auf. Dann geht er nur mehr mit Zeitschaltung.) Hier im Bild – Blick von oben vorne in den Trockner – sieht man in der unteren Bildmitte noch ein wenig die Feder, die die Kohle – einen länglichen Quader – an die Trommel gedrückt hatte, und die dunklen Kohlestaubreste am ursprünglich rosa Schaumgummiring. Die Kohle fehlt!

Man bestelle also von vorne herein beim Quelle-Service »Profectis«, Telefon 0180-5136050:
• 7708787 (1) Riemen 1975 H7 für Euro 16
• 0728394 (1) Bürste vorn für Euro 8,80
zuzüglich Versand – alles ganz zivil, sogar auf Rechnung.

Den Schleifkontakt baut man bei ausgebauter Trommel ein. Man öffnet den Deckel der Feuchtigkeitsfühlelektronik, die dann so wie hier aussieht – immer noch ohne Bürste. Das graue Kabel in Bildmitte, das zur Bürste führt, muss man abziehen und den kleinen Deckel über der Bodenplatte der Bürstenfeder im Gegenuhrzeigersinn öffnen. Nun kann man die Reste der alten Bürste – kleine Bodenplatte, Feder und Kupferzuleitung – herausnehmen und durch den neuen Kohlenschleifer ersetzen.
Im linken kleinen Bild der Kon­takt vor dem Er­set­zen, mit etwas hoch­ge­klapp­tem Deckel­chen, rechts schon mit der neuen Bür­ste aber na­tür­lich noch ohne Trom­mel, an der der gelb­lich schimmernde Kohle­stift später schleift. Beim Zusammen­bauen das graue Kabel und den Deckel nicht vergessen.

Erst jetzt sollte man die Trommel wieder einbauen, den neuen Treibriemen herumwinden – wie, sieht man im ersten Bild – die Achse etwas ölen. Dann die Rückwand wieder auflegen, die beiden Zwischenringe und den Sprengring wieder auf die Achse, eventuell wieder ölen, Achsenschutzdeckel aufschrauben. Nun den elektrischen Anschluss der Heizung – das besagte rote, weiße und blassblaue Kabel – wieder durch den Kabelbinder fädeln und anstecken. Den Ventilatortreibriemen aufsetzen, dann den Schutzdeckel. Jetzt endlich wieder die Rückwand festschrauben. Fertig.

Das letzte Bild zeigt einen pro­vi­so­ri­schen Schleif­kon­takt aus einem Stück Gar­ten­draht, der in die Feder passte; seine grüne Um­hüllung nicht, so­dass der Haken von der Feder ge­gen die Trom­mel gedrückt wurde. Den eigent­lichen Kon­takt macht dann eine kupferne Ablöt­litze, ohne die es ver­mut­lich auch ge­gan­gen wäre. Achtung: Die Trommel dreht sich in beiden Richtungen, hier links, wie meist, linksherum.

Noch ein Tipp: Das Kondenswasser kann man, wenn man keinen Wasserabfluss in der Nähe hat, in die Waschmaschine schütten.

Stand November 2008. Fragen notfalls an mich, Fritz@Joern.De. Bei der Arbeit Netzstecker ziehen. Keine Garantie für gar nichts. Viel Glück!

1. November 2008


View my new track "Bosseln" started in Germany, Land Niedersachsen, Aurich.

Powered by GPSed.com - Free Mobile GPS Tracking Service

– Soweit die automatische Ankündigung. Jetzt ich: Bilder auf http://picasaweb.google.com/Fritz.Joern/Bosseln